In meinem 12. Lebensjahr begann ich, mich für das Programmieren zu interessieren und lernte seitdem kontinuierlich Neues. Auf dieser Seite sind einige Projekte vorgestellt, die ich plante und auch umsetzte.

SmartHome

Ich bin sehr interessiert an Allem, was mit SmartHome zu tun hat. Daher habe ich mit meinem Raspberry Pi, einem sehr kompakten und leistungsarmen Minicomputer, eine kleine „Wetterstation“ gebaut: Ich habe einen Temperatur- und Luftfeuchtigkeit-Sensor angeschlossen und kann so die Daten aus meinem Zimmer auswerten. Ich kann von überall auf die Daten zugreifen, denn sie werden online gespeichert. Natürlich sicher. Pro Tag wird die Temperatur ungefähr 1500 Mal gemessen. By the Way: Ja, oft ist es sehr kalt in meinem Zimmer und ja, das sind echte Daten, die hier gezeigt werden.

Zum ganzen Raspberry-Pi-Minicomputer-Stuff gehört auch das Löten der Bauteile dazu, das Programmieren der benötigten Software und das Kaufen von vielen Einzelteilen.

In Zukunft kann ich mir gut vorstellen, ein ganzes SmartHome-System zu programmieren. Das wäre wahnsinnig interessant. Temperaturmessung in allen Räumen, Luftfeuchtigkeit, steuerbare Beleuchtung, automatische Sonnenblenden, Sicherheit durch Fenster- und Türkontakte und Kameras und vieles mehr. Und das zentral steuerbar am Handy, PC von überall her.

Webanwendungen

Als ich mich am Server thomi100.net noch aktiv beteiligte, programmierte ich verschiedene Webanwendungen dafür. Sehr interessant ist das Erfassen von Fehlern, die User melden können. Jede Meldung kann mittels Login von einem Teammitglied angeschaut, überprüft, und erledigt werden. Somit wird Fehlern vorgebeugt.

Der technische Hintergrund: